News


Generalversammlung 2024

FC Vorderfreundorf ist nun schuldenfrei Restzahlung geleistet

Darts-Sparte gegründet – Anbau an die Stockhütte

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Treue Mitglieder des FC Vorderfreundorf wurden bei der Jahreshauptversammlung ausgezeichnet:
Hans Haugeneder (2.v.l.), Josef Ammerl (4.v.l.), Otto Aigner (5.v.l.), Paul Baar (6.v.l.) und Ludwig
Saibold (7.v.l.). Gratulanten waren: Bürgermeister Jürgen Schano (links), Pfarrer Matthias Grillhösl
(3.v.l.), sowie (v.r.) 2. Vorstand Paul Haugeneder, 3. Vorstand Gerhard Fenzl, Beisitzer Alexander
Weiß und 1. Vorstand Willi Ilg. − Fotos: Fl Duschl
Gleich zwei gute Nachrichten konnte Sportvereinsvorstand Willi Ilg bei der
Jahreshauptversammlung im Vereinsheim bekanntgeben: Der Verein hat keine Schulden mehr, und
es gibt mit der Gruppe „Darts“ eine neue Sparte.
Zu den Teilnehmern der Zusammenkunft gehörten neben einer erfreulich großen Zahl von weiteren
FC-Mitgliedern auch Pfarrer Matthias Grillhösl, Bürgermeister Jürgen Schano und FCEhrenmitglied
Fritz Seibold.
Für die im vergangenen Jahr verstorbenen Vereinskameraden Josef Fuchs, Franz Schnelzer sen. und
Karl Friedberger wurde zu Beginn ein stilles Gedenken eingelegt, bevor Vorstand Willi Ilg von
einer „überschaubaren Zahl von Veranstaltungen“ berichtete. Dazu zählten die Beteiligung am
Neujahrsempfang der Gemeinde Grainet (mit Auszeichnung von Ehrenmitglied Fritz Seibold für
sein langjähriges ehrenamtliches Wirken), das vom Sportverein ausgerichtete Stockturnier
zugunsten der Graineter Bürgerstiftung, der Besuch des Rehberger Birkenwaldfestes, das
Sommerfest mit Frühschoppen und Damen-Völkerballturnier, die Mithilfe bei der
Typisierungsaktion in Grainet, das 25-jährige Jubiläum der Sparte Stockschießen, die
Weihnachtsfeier, der Weihnachtsmarkt der Völkerball-Damen und der Besuch der
Christbaumversteigerung des SV Grainet.
- 2 -
Rasenplatz wird nach wie vor genutzt
Auch wenn es beim FC Vorderfreundorf keine eigenständige Fußballmannschaft mehr gibt, wird der
Rasenplatz nach wie vor fast das ganze Jahr über weiterhin genutzt, nämlich von den diversen
Mannschaften des SV Grainet. Auch der SV Hintereben ist immer wieder einmal – gegen Miete –
zu Gast.
Als größere Baumaßnahme beschrieb Willi Ilg den Anbau an die Stockhütte mit dem Einbau einer
WC-Anlage. Dabei habe man mit viel Eigenleistung, aber auch mit Unterstützung der Gemeinde
Grainet, einem Zuschuss der ILE Wolfsteiner Waldheimat und den namentlich genannten Gönnern
Florian Gaaß und Daniel Kronawitter recht kostengünstig verfahren können.
Im Zusammenhang mit dem Bericht über die Sportanlage dankte der Vorstand wie schon seit Jahren
regelmäßig dem Platzwart Fritz Seibold, der immer wieder die Anlage fachgerecht pflegt, und das
unentgeltlich. Zu danken hat der Sportverein auch der Wassergenossenschaft Vorderfreundorf, die
das benötigte Wasser alljährlich kostenlos zur Verfügung stellt. Als „Dankeschön“ hat sich der FC
bei der Sanierung des Hochbehälters mit 2000 Euro beteiligt.
Aus Sicht der Vereinsführung besonders erfreulich ist, so Ilg, dass mit der Tilgung der letzten
BLSV-Rate der Sportverein nun keine Schulden mehr hat und damit künftig auch finanziell leichter
über die Runden kommt. Gleichzeitig erhält der Verein noch mehrere Jahre von der Gemeinde
Grainet eine Pachtgebühr für die Überlassung des Sandplatzes.
Nur dank des Engagements der Vorstandschaftsmitglieder, der Spartenleiter, der Übungsleiter und
zahlreicher Helfer konnte laut Vorstand das Vereinsjahr so problemlos abgewickelt werden, wie es
im Rückblick ersichtlich ist. Dazu gehört unter anderem auch die Pflege der Homepage durch
Michael Hoffmann, die Arbeit des Personals vom Platz- und Sporthausverkauf, die örtlichen
Geschäfte mit großzügigen Geldspenden und der gemeindliche Bauhof mit Schneeräumung und
Mäharbeiten.
Ziele für 2024 sind laut Vorstand Ilg vornehmlich die Unterstützung der Nachwuchsarbeit im
Jugendbereich und die Pflege der Sportanlage und der vereinseigenen Gebäude.
•Nach der Auflösung der Sparte Fußball gab es beim FC Vorderfreundorf zuletzt nur noch die
Abteilungen Damenturnen, Völkerball und Stockschießen. Nun kommt eine neue Sparte dazu:
Etliche FC-Mitglieder haben sich dem Dart-Sport, etwas despektierlich als „Spickerwerfen“
bezeichnet, verschrieben.
Alexander Weiß stellte sich als Spartenleiter vor, sein Stellvertreter ist Paul Haugeneder. Die Sparte
mit derzeit 13 Aktiven verfügt bereits über vier Trainingsscheiben, die im Sporthaus Platz gefunden
haben. Vorerst, so der Spartenleiter, will man mit Freundschaftsturnieren Anschluss an die regionale
Dart-Szene gewinnen. Die bei der Versammlung Anwesenden stimmten bei einer offiziellen
Abstimmung einhellig für die Gründung der neuen Sparte.
- 3 -
•Über die Aktivitäten in der Sparte „Damen“ berichtete Silke Moosbauer. Die Turnergruppe
trainiert unter Leitung von Christiane Riedl in den Wintermonaten im Vereinsheim, im Sommer
wird eher gewalkt. Das Vereinsjahr, in dem man vier Neuzugänge begrüßen konnte, wurde mit einer
Weihnachtsfeier beschlossen.
•15 aktive Spielerinnen bilden das Gesamtteam der Völkerball-Damen. Trainerin ist Steffi
Sonnleitner. Bei vier Turnieren, bei denen teilweise sogar zwei Mannschaften spielten, wurden die
Plätze eins, zwei und vier belegt. Im Dezember wurde außerdem ein – sehr erfolgreicher –
Weihnachtsmarkt veranstaltet.
Nach dreijähriger Pause konnte erstmals auch wieder eine Nachwuchsmannschaft gegründet
werden. Judith Lehner verfügt dabei über ein Kontingent von zwölf Mädchen.
•Auch Yoga-Kurse werden angeboten, die von Heidi Kornexl geleitet werden.
•Franz Schnelzer erinnerte an das Jubiläumsturnier der Stockschützen, zu dem sich 20
Mannschaften einfanden. Entsprechend oft war man dann in der Folge auch bei auswärtigen
Turnieren vertreten. Mannschaft I hat bei sechs Winterturnieren den Erhalt eines Platzes in der
Bezirksliga geschafft. Mit zwei Teams hat man bei 17 Sommerturnieren teilgenommen. Mannschaft
I musste dabei in die Kreisoberliga absteigen, Team II verblieb in der B-Klasse. Die häufigsten
Einsätze schaffte Franz Schnelzer (15 Turniere), gefolgt von Werner Sonnleitner (14) und Ludwig
Saibold (10).
Über die Vereinsfinanzen berichtete Ronja Schnelzer. Ihr sprachen die Kassenprüfer Klaus Raab
und Manfred Häusl ein Lob für die Führung der Vereinskasse aus. Entsprechend stand der
Entlastung der Vorstandschaft nichts im Weg.
Ein „Vergelt’s Gott“ für das gezeigte Engagement im Verein sprachen Pfarrer Matthias Grillhösl
und Bürgermeister Jürgen Schano den Vorderfreundorfer Sportlern aus. Schano versicherte, dass die
Gemeinde jederzeit ein offenes Ohr für die Belange des Sportvereins habe.
EHRUNGEN
Für 25 Jahre Vereinstreue wurde Hans Haugender geehrt, für 50 Jahre Otto Aigner, Josef Ammerl,
Paul Baar, Ludwig Saibold und Ludwig Weiß.




Generalversammlung 2020




Vereinsausflug 2019

Vereinsausflug 2019 - Wildschönau
Vereinsausflug 2019 - Wildschönau


Generalversammlung 2019



Christbaumversteigerung 2018


Die Stockschützen mit neuer Kleidung! Ein Dankeschön an die Sponsoren Ernstl's Sport und Altendorfer Kunststofftechnik.


Die SG FC Vorderfreundorf / SV Grainet bedankt sich recht herzlich bei der Firma Autopflege Autoaufbereitung Baron für die Spende der neuen Trikots! Vielen Dank!